Der Mann

Ursula Sabisch, Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck

An den Bundespräsidenten Johannes Rau                                                   
Schloss Bellevue

Spreestrasse 1            CO/         

2016 * gültig geblieben

Lübeck, Montag, 13. Oktober 2003

 

The free translation in English language you may find here!

 

Sehr geehrte Herrschaften!

Leider habe ich aus finanziellen Gründen bisher nicht die Möglichkeit erhalten, Briefe zu versenden und muss mich somit auf die elektronische Post beschränken.

Heute möchte ich Ihnen etwas von einer Art schreiben, die am Aussterben ist; es ist die Art eines normalen und gesunden Mannes.

Ein richtiger Mann hat Grundsätze und Standpunkte, die aus einer Grundhaltung des Lebens herrühren, welche im Regelfall durch die Vorfahren abgegeben worden sind.

Ein Mann überlegt in seinem Tun und Handeln vorher, ob er in Gefahr ist über seine Verhältnisse zu leben und lässt es grundsätzlich nicht dazu kommen, in eine Abhängigkeit zu geraten und Schulden machen zu müssen, da ein Mann wissen wird, dass an anderer Stelle jemand für das aufgenommene Geld, das er noch nicht verdient hat, zurückstecken muss oder dafür zurückgesteckt hat.

Jeder gesunde Mann verantwortet sein Handeln immer nicht nur vor sich selbst oder anderen; er verantwortet sein Handeln auch immer indirekt seiner Schöpfung gegenüber, die für alle Menschen gleichermaßen gedacht ist.

Ein Mann überlegt genau, wie viel er sich als eine Person aus dem Leben nehmen oder herausnehmen darf, indem er sich immer selbst einstuft und wissen wird, was er geleistet hat auch, ob er sich richtig in die umweltbedingten und wirtschaftlichen Zusammenhänge verbunden mit der Gesellschaft intrigiert hat.

Er wird abwägen, ob er es für richtig hält, mit dem Wagen zum Arbeitsplatz zu fahren oder aber ob er sich trotz des Vorzeigestatus, dem viele Menschen unterlegen sind, zutrauen kann, die eigene Körperkraft einzusetzen und mit dem Fahrrad zum Arbeitsplatz zu gelangen.

Nicht selten wird es heutzutage die Ehefrau sein, die dem Vorzeigestatus unterlegen ist. Aus diesem Grunde setzt sich ein Mann sehr häufig in die „Nesseln“.

Ein Mann wird sich nicht so leicht in ein Flugzeug setzen, um nur zu seinem Vergnügen die Umwelt zu belasten; auch hätte ein Mann in einem Fünfsternehotel keinen Spaß und würde keinen echten Erholungswert an solchen Urlaubsorten vorfinden.

Er würde dort das aufgetürmte Büffet, den vornehmen Service, den gesamten Luxus und vor allem sämtliche Hochstapler vorfinden und sich vermutlich recht dumm und albern vorkommen; er würde sich dann auch gleichermaßen einstufen müssen.

Gäbe es auf der Welt nicht so ein gewaltiges Ungleichgewicht zwischen arm und reich wie zwischen Hunger und dem Überfluss an Nahrungsmitteln, dann wäre der Blickwinkel sicherlich ein ganz anderer.

Ein Mann würde nicht mehr verbrauchen als er benötigt und in dieser Weise würde er für seine Kinder sorgen, damit diese wiederum für ihre Kinder sorgen könnten.

Nun sieht sich ein normaler Mann Ihren Lebensstil als ein Politiker oder als eine Politikerin an und schaut gleichzeitig auf Ihre erbrachte Leistung.

Nun sieht sich solch ein Mann an, wie Sie und Ihresgleichen das Leben verbringen und sich aus dem Leben nehmen, was Sie nur kriegen können.

Sie wechseln teilweise die Frauen, wie manche Männer die Anzüge wechseln und machen Gesetze, die jede natürliche Grundlage entbehren.

Sie erhalten teilweise einen Bonus, Diäten, Vergütungen, Abrechnungen, Ausschüttungen und Gehälter, für die es keine Begründung gibt und das alles nur, weil Sie eine Machtposition verkörpern.

Diese Machtposition ist nicht zum Herhalten als Prügelknaben gedacht und macht längst auch keine Hochwohlgeborenen aus Ihnen.    

Fast jeder, der durch eine Machtposition oder Führungsposition zu Reichtümern und Ansehen gekommen ist, ist sehr leicht gehalten, sich selbst ganz falsch einzustufen und erst recht dann, wenn durch diese Machtposition das Leben vieler Menschen abhängig ist.

Einige von Ihnen sehen ihren Verdienst darin begründet, dass sie schließlich auf einem Schleuderstuhl sitzen und für nachweisbare Fehler sehr schnell „weg vom Fenster“ sind. Auch müssen Sie sich mit der politischen Opposition auseinandersetzen und der Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen.

Es gibt noch andere Leute und andere Möglichkeiten, wo ausschließlich von einem dicken Ledersessel delegiert wird und es gibt noch ganz andere „Verdienst“- Abrechnungen, die auf das Bankkonto fließen, jedoch ist die Politik an solchen und anderen Zuständen und Möglichkeiten ganz sicher nicht schuldlos.

Was glauben Sie wohl, was ein normaler Mann von Ihnen halten würde?

Sind Sie eine besondere Art oder sind Sie vielleicht doch Hochwohlgeborene, die einen roten Teppich benötigen und in einer Limousine chauffiert werden müssen, auch einen Vorkoster benötigen, mit einem Privatjet Dienstreisen absolvieren sollten und sich für unersetzlich halten?

Oder sind Sie vielleicht doch nur Menschen mit einem Hang zur Selbstdarstellung, die eine anständige Gage verlangen?

Viele von Ihnen wollen wirklich etwas bewegen, nur so ohne Grundsätze und ohne zukunftsorientierten Sinn, wobei nur der Verbrauch eine tragende Rolle bei Ihnen spielt, an den Sie alles knüpfen, kann es nicht funktionieren!

Das gesamte Weltwirtschaftssystem ist auf der Grundlage von Verbrauch ausgerichtet, wobei in den Industriestaaten am liebsten nur noch auf Knöpfe gedrückt oder Hebel bedient werden sollten.

Umschrieben wird diese Lebensart mit Wachstumsrate und Wohlstand.

Da Sie auf den Verbrauch gesetzt haben, werde ich Ihnen nun einmal einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben durch den Verbrauch geben, welcher vorrangig in den kapitalistischen Ländern dieser Erde zum Tragen kommt, ohne dass ich überhaupt die Ressourcen wie Erze, Erdöl, Grundwasservorräte, Kohle, Asphalt, Wälder und vieles mehr anspreche.

Frage: Was machen Sie beispielsweise eigentlich aus einer Hausfrau und Mutter?

Jeder Mensch wird einmal alt und in vielerlei Hinsicht anfälliger als es junge Menschen sein werden.

Wenn der Bauer in die Knie gezwungen wird, dann wird er oftmals zu Hilfsmitteln und Möglichkeiten greifen, die seinen Betrieb vielleicht retten könnten aber der Gesundheit der Menschheit*, die diese Nahrungsmittel aus einer manipulierten Nahrungskette essen müssen, in einer ganz niederträchtigen Art und Weise sehr schaden werden, da der Mensch auf die Nahrung angewiesen ist.

Das gleiche gilt für den gesamten Lebensmittelmarkt und für die Lebensmittelproduktion. Die Preise müssen konkurrenzfähig auf dem gesamten Weltmarkt bleiben, auch wenn es weltweit ganz unterschiedliche Sozialabgaben und Löhne der jeweiligen Staaten* geben wird.

Irgendwie wird jeder Hersteller seine Kosten decken müssen, meist dort, wo es zuerst niemanden persönlich und  direkt betrifft.

Das bedeutet, es wird mit Geschmacksverstärkern, Wachstumshormonen, Farbstoffen, Pestiziden und mit weiteren Chemikalien und Stoffen gearbeitet, die zuerst die Umwelt und dann den Endverbraucher treffen werden oder umgekehrt.

Auch durch eine billige und skrupellose Lebensart einiger weniger Menschen oder durch eine Einzelperson* kann eine riesige Kostenwelle auf die sozialen Netze zukommen, wie es bereits durch die Krankenkassen bestätigt wird.

Es werden nicht nur einzelne Menschen sein, es wird die Mehrheit der Landwirte und Produzenten sein, die sich der Preispolitik am Weltmarkt unterworfen haben.

Fast der gesamte Weltmarkt, der an die Börse gebunden ist, welche durch Spekulationen den Markt beherrscht, ist bereits dabei, unstabil zu werden und in die Knie zu gehen und zwar durch die hohe Zahl der Arbeitslosigkeit, worunter die Auftragslage und die unstabilen Preise leiden, die dann mit hohen Rabatten, Warenprämien und Sonderverlosungen gekoppelt werden müssen. Durch die schwache Konjunktur können auch keine weiteren Arbeitsplätze geschaffen werden, die bezahlt werden könnten.

Es profitieren von dieser Wirtschaftspolitik immer diejenigen, die über flüssiges Kapital verfügen und dieses dann anhäufen können.

Es schadet immer denjenigen, die bereits schon hoch verschuldet und am Boden sind, jedoch Sie und Ihresgleichen werden niemals in eine Situation geraten, in der Sie nicht mehr wissen, wie Sie den nächsten Tag satt werden und das macht Sie und Ihresgleichen volksfremd als auch handlungsunfähig in Ihrem Denken und Tun.

Wie bereits erwähnt, wird jeder Mensch einmal alt und in vielerlei Hinsicht anfälliger als junge Menschen.

Durch die billige Lebensart und Herumpanscherei in der Nahrungskette bleibt auf Dauer kein Mensch verschont und ist gezwungen, irgendwann den Arzt aufzusuchen.

Dort wird er gründlich untersucht und auf Medikamente gesetzt, die in der Regel fester Bestandteil des künftigen Lebens sein sollen.

So kommt es wie es kommen muss; mit einem Medikament fängt es an und endet mit einer halben Hausapotheke.

Das Ende vom Lied ist dann ein schneller körperlich und geistiger Verfall des Menschen, der parallel mit der Einnahme* der Medikamente abläuft und den doch dann in der Regel die Kinder auffangen müssen.

Können die Kinder das schwere Päckchen oder Paket nicht tragen, insbesondere die Söhne nicht*, dann kommt der Mensch in ein Altersheim; danach steht dann die Endstation Pflegeheim oder Endstation Krankenhaus an.

Die Kinder kommen in schwere Gewissenskonflikte durch die Fortschritte der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse, genaugenommen durch die ärztliche Kunst und werden wissen, dass das Leben durch Chemie aufrechterhaltend einen schweren Tod verlangt.

Nun liegt solch ein alter Mensch da, wie ein Stück Elend oder wie ein Stück Dreck, hilflos und schwer zu bewirten und zu pflegen.

Möchten Sie wissen, ob ein richtiger Mann diese Zustände insbesondere für seine Mutter dulden würde?

Ein Männlein von heute geht mit seinem Hund spazieren und trägt ein buntbedrucktes T-Shirt auf seinem Bierbauch; von den kurzen Höschen ganz zu schweigen!

Ein Mann würde sich wohl kaum mit einem Kokerspanier oder Pudel unterhalten und sehr darauf achten, dass seine Mutter bei Verstand bliebe, indem er mit ihr sprechen würde. So würde er seine kostbare Zeit wohl eher einteilen, um täglich selbst nach seiner Mutter zu schauen.

Auch an seine Nachkommen würde er denken und darauf achten, dass die Erde nicht ausgebeutet wird; er würde nur nach Bedarf die Erde belasten und die benötigten Mengen von der Erde abverlangen.

Immer würde ein Mann unbewusst in seiner Verantwortung der Schöpfung gegenüber Rechenschaft über das ablegen, was er für sich und seine Familie verbraucht und in Anspruch nimmt.

Von dieser unbewussten Rechenschaft, die ein richtiger Mann in sich trägt, haben Sie und Ihresgleichen scheinbar noch nie etwas gehört und darum wird es nun die allerhöchste Zeit dafür!

Ein normaler Mann liest die Zeitung, hört das Radio oder sieht sich über die TV die täglichen Nachrichten mit dem Wetterbericht an.

Er sieht sich Reportagen, Debatten und Diskussionsrunden mit Ihnen als Politiker an und verschafft sich einen Überblick im Landes- wie auch im Weltgeschehen aber er verschafft sich auch von Ihnen als Mensch und Politiker einen Eindruck.

Ein ausgearbeitetes* und vorlegbares* Konzept kann man heutzutage leider nicht mehr durch Ihre Tätigkeit erkennen, denn ein klares Konzept sollte gut durchdacht aufgehen können, doch wenn jede Normalität schwindet, dann schwindet automatisch auch jeder gesunde Kreislauf, sei es, es handelt sich um den Wirtschaftskreislauf, der mit dem Geldkreislauf zusammengehen muss, sei es, es handelt sich um den Kreislauf der Umweltverschmutzung, der mit dem Kreislauf der Naturkatastrophen einhergeht oder um den Kreislauf der menschlichen Werte bis hin zu dem Nerven-Herz-Kreislauf-System des Menschen und ganz zuletzt um den Kreislauf des Lebens, den Sie noch nicht einmal annähernd kennen und sich auch noch nicht annähernd richtig damit beschäftigt haben werden.

Nun wollten Sie sich aber in der Regel als ein Politiker oder als eine Politikerin einen Namen machen, wie wohl jeder, der in die Öffentlichkeit strebt.

Sie wollten durch Ihre Machtposition in die Geschichte eingehen; nur als was denn überhaupt; als ein Kasperle, der jeden Oskar in den Schatten stellt?

Ein Mann würde wissen, dass sein Schöpfer ein besonderes Augenmerk auf solch einen Politiker haben wird; Sie wissen es scheinbar nicht!

Mit Schläue und List und in einer niederträchtigen Art und Weise den unterentwickelten Ländern gegenüber machen Sie Weltpolitik.

Mich persönlich würde bei manch einem Politiker interessieren, wie eine Frau neben einem eher halben listigen Weib leben kann, dass auf Antwortengeben fixiert ist.

An Ihnen kann man sehr viel ausmachen und dadurch auf das Volk schließen. Viele wollen sich nun einen Namen machen und gehen in die Öffentlichkeit, hauptsächlich in die Medien.

Die Motive sind bei einigen ganz klar zu deuten; diese Motive sollten sehr stark kritisiert werden, nur von wem oder durch wen?

Das Guinness Buch der Rekorde werden Sie bitte unverzüglich aus dem Verkehr ziehen, damit die jungen Menschen nicht in Massen in die falsche Richtung laufen werden.

Jeder, der in seiner Öffentlichkeitsarbeit an die Psyche eines Menschen will und wollte, wird das bitte nun auf eigene Kosten selbst austragen und sich nicht billig hinter der Kaiserin oder gar hinter dem Kaiser oder König verstecken; das gilt besonders für die Schauspieler, Sportler, Schlagerstars, Fotomodelle, Politiker und für das gesamte Starallüren-Milieu einschließlich der Reporter und Moderatoren!

Den Oskar werden Sie als Politiker in Zukunft wohl nicht mehr so leichtfertig aushändigen; der Oskar geht an die Kaiserin, die sich nicht vor eine Filmkamera gestellt hat und auch nicht von Natur aus an die Öffentlichkeit gehen wollte.

Auf diesen großen Unterschied legt meine Person den allergrößten Wert im Vergleich zu Leuten, die in diese Richtung gestrebt haben.

Nun bestimmt die Natur meinen Weg in die Öffentlichkeit.

Seien Sie und Ihresgleichen als auch die ganze Menschheit dankbar, dass es jemanden mit einem Namen gibt, die den „sauberen“, weltweiten Puff festgehalten hat.

Nicht ausschließlich die Kaiserin alleinig trägt einen Namen und wurde in solch eine hohe Position gerufen.

So rate ich Ihnen dringend, sich bei Zeiten richtig unterzuordnen, wenn Ihnen und Ihresgleichen König Jürgen oder Kaiser Diethard gegenübersteht.  

Sollten Sie sich diesbezüglich falsch verhalten, dann ist Ihr Leben keinen Pfifferling mehr wert, das dürfen Sie mir ruhig glauben!

So gibt es Regeln, meine lieben Herrschaften, die in jeder Zeit Gültigkeit haben und diese Regeln werden Sie hoffentlich noch kennen lernen.

Die Erste Regel werde ich Ihnen hiermit nennen:

Ehebruch ist ab sofort wieder strafbar und wird durch die Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Ein Jahr Freiheitsentzug in einer Anstalt ist das Minimum. Für Rückfälle wird jeweils die Dauer des vorherigen Freiheitsentzugs verdoppelt. Jeder ist rechtlich verpflichtet einen Ehebruch zur Anzeige zu bringen. Widerrechtliches Handeln ist ebenfalls strafbar.

Der Knüppel der Kaiserin, von dem Sie hoffentlich baldigst in Kenntnis gesetzt werden, wird auch rückwirkend den Strafvollzug für einen begangenen Ehebruch ausüben.

Die Zweite Regel lautet wie folgt:

Jeder Arbeitsplatz, vorrangig der Platz des Sohnes, wird ausschließlich von dem Aufenthaltsort der Eltern beziehungsweise des verbliebenen Elternteils abhängig gemacht. Der älteste Sohn ist gesetzlich verpflichtet für das leibliche und seelische Wohl seiner Eltern beziehungsweise seines Elternteils Sorge zu tragen. 

Widerrechtliches Handeln durch den Gesetzgeber, Arbeitgeber und Arbeitnehmer wird zur Anzeige an die Staatsanwaltschaft gebracht und wie meine Person hofft, durch den Vollzug des Knüppels geahndet werden, wobei die Ehefrau des o. g. Sohnes direkt einbezogen wird.

Der erstgeborene Sohn kommt in diese gesetzliche Verpflichtung. Es folgt der nächstgeborene Sohn in Folge. Erst dann folgt die älteste Tochter und so geht die Folge weiter bis an die Enkelkinder.

Ein eigener Haushalt der Eltern oder des Elternteils in Wohnnähe des Sohnes ist zwingend aber nicht Bedingung.

Die Dritte Regel lautet:

Lassen Sie die gesamte Nahrungskette von jeglicher Manipulation und jeglichen künstlichen Zusätzen durch die Arbeitskraft mit Körperkrafteinsatz der Menschheit säubern, indem Sie gleichzeitig die Arbeitslosigkeit besiegen werden, die verbunden mit einem vernünftigen Arbeitsplatz und einer vernünftigen Gesundheitsreform einhergeht.

Die Vierte Regel besagt:

Übernehmen Sie alle Rauschmittel wie die Zigaretten- und Tabakausgabe, wie die Drogenabgabe und den Alkoholkonsum, was über die Ärzteschaft, Apotheken, „Psychochemiker“ als auch vereinzelnd über einige Einzelhändler kontrolliert abgegeben werden darf. Den Kaffeegenuss lassen Sie bitte ebenfalls durch stark erhöhte Preise einschränken.

Die Fünfte Regel heißt:

Sie werden keine Regeln mehr aufstellen sondern als Befehlsempfänger fungieren. Sollten Sie zuwider handeln, werden Sie als arbeitslose Schauspieler bezahlt werden und als solche fungieren.

Meine Person hat ganz klare Vorstellungen von Menschen, die in eine hohe Position gehören und hat diese Anordnung bereits schriftlich mitgeteilt.

Die Königlich Dänischen Botschafter und Botschafterinnen des* gesamten Königreichs Dänemark werden gemeinsam mit König Jürgen die Weltmacht übernehmen, wobei der Hauptsitz Berlin einschließlich dessen weltweite Botschafter sein werden**.

Der Knüppel der Kaiserin wird sicherlich diese Macht unterstreichen, die weltweit zum Einsatz kommen soll.

Prinz Martin und mein Kanzler, Herr G.-M. F.**übernehmen die Leitung der gesamten Schaltfläche Lübecks und werden den Anfang in der Sache genau in dieser Stadt einleiten und führen.

Einen sehr hohen Herrn aus dem Ärztestand, Dr. med. M. K.**, wird die gesamte Leitung der Medikamentenverordnung übertragen werden.

Hinter dem Knüppel der Kaiserin steht ein sehr heftiger Schlag, der fairerweise zuerst auf Ihren Schreibtisch schlagen sollte. Sollte Ihnen dabei nichts einfallen, wird der Knüppel Ihren Allerwertesten bearbeiten.

Dabei fällt Ihnen ganz gewiss etwas Vernünftiges ein; vielleicht den Platz sofort zu räumen!

Die Sechste Regel sagt aus:

Auf jede Abtreibung wird mit einem heftigen Schlag, gekoppelt mit einem Rausschmiss aus dem gesamten Hause, geantwortet werden.

Eine Abtreibung ist in aller höchstem Maße strengstens verboten. Jede Abtreibungsklinik wird in ein Sanatorium umstrukturiert werden müssen.

Eine Abtreibung wird durch die Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht und im Falle einer Absolution durch den Knüppel mit einer sehr hohen Freiheitsstrafe geahndet werden.

Eine Abtreibung kann auch rückwirkend durch den Knüppel oder durch den Rausschmiss geahndet werden.

Die Siebente Regel lautet:

Lesen Sie sämtliche Schreiben meiner Person durch, die für Ihren Berufsstand Gültigkeit haben.

Niemand sollte eine Aufforderung durch den Knüppel als eine Abwertung seiner Person verstehen, sondern als eine Gnade erkennen können.

Der Ernst der Lage fordert weltweit ausschließlich gestandene Persönlichkeiten mit festen Grundsätzen und Grundlagen.

Für Menschen aus einer fremden Kultur gelten etwas andere Kriterien aber im Grundsatz wird es nicht viele Unterschiede geben dürfen.   

Niemand aus Ihren Reihen darf bei Austritt aus dem politischen Amt von Jemandem angegriffen oder denunziert werden dürfen; auch dafür wird der Knüppel der Kaiserin verantwortlich gemacht werden müssen.       

Nun wissen Sie und andere endlich, wie ein richtiger Mann denkt!

Und ich denke, ich sollte mir Ihren Privatjet für meine Dienstreisen nehmen und eine Villa in Hamburg als mein Eigentum betrachten dürfen.

Auch ein prächtiges Schloss gemeinsam mit dem Kaiser möchte ich mein Eigen nennen dürfen.

Ein kleines Taschengeld wünsche ich aus meinem Vermögen ebenfalls in Anspruch nehmen zu können.

Für meinen Mann dachte ich, dass er eine prächtige Villa sein Eigen nennt und ein prächtiges Schloss mit Fuhrpark und Schlossangestellten gemeinsam mit meiner Person bewohnen und besitzen wird, so der Kaiser auch das gesamte irdische Vermögen und mehr gemeinsam mit König Jürgen verwalten wird.

Für wen, wenn nicht für die aufgerufenen Hochwohlgeborenen sollten sonst überhaupt Schlösser auf der Welt existieren und gedacht sein, wenn nicht für die Dreifaltige Obrigkeit, etwa für Sie?

i. A. Kaiserin

Da die Zeit drängt und dem Ende zugeht, rate ich Ihnen dringend zu dem Mut zur Wahrheit, um die Sie und alle Anderen nicht so und auch nicht anders herumkommen werden!

Juni 2016/ Februar 2019*

**Korrigiert und Ausdruck verbessert.

May 2011/ Oct. 2019  It is about time to let alternate** between driving a car and to go to work on a  bike. If not voluntarily, then by force!


© 2017 ursula-sabisch-weltkulturerbe.com - Website erstellt mit Zeta Producer CMS